• opener1
  • opener4
  • opener3
  • opener5
  • opener6
  • opener7
  • opener2

Laufend helfen - 17. Minimarathon für Armenien

MiniMarathon2018

Am Samstag, dem 22. September 2018, veranstalten wir den jährlichen Sponsorenlauf. Die  „erlaufenen“ Spenden gehen an unser seit 2002 bestehendes Sozialprojekt Armenien. So soll weiterhin die Schulausbildung armenischer Kinder gefördert und Hilfe für bedürftige Familien in Notunterkünften ermöglicht werden. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Herrn Ashot Smbatyan - der armenische Botschafter reist eigens zu unserem Minimarathon aus Berlin an. Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Sponsor_innen, die sich großzügig in die Laufzettel eintragen!
Das dynamische Plakat für unseren Sponsorenlauf hat übrigens der armenische Künstler Karen Barseghyan gestaltet. Unter dem Titel "Vom Beben zur Bewegung" sind vom 7. - 21. September 2018 Werke von ihm im Foyer des Bonner Stadthauses, Berliner Platz 2, Eingang Ost zu  sehen - bevor die Ausstellung pünktlich zum Minimarathon am 22. September ins KFG umzieht.

Kunst aus Armenien am KFG zu erwerben

Armenien Ausstellung-2018-Bonn-g

"Vom Beben zur Bewegung" - diesen Titel hat der armenische Künstler Karen Barseghyan der Ausstellung gegeben, die am 22. September 2018 anlässlich des Minimarathons in der alten Sporthalle des KFG zu sehen ist. Das katastrophale Erdbeben, das Armenien vor 30 Jahren erschütterte, prägt bis heute Leben und Werk des Künstlers aus Gyumri - das vermitteln auch viele der mit einer speziellen Drucktechnik geschaffenen Exponate. Barseghyan zeigt darüber hinaus Arbeiten mit Bezug zu unserem Minimarathon, die er - nicht zuletzt zum Dank für langjährige Unterstützung - eigens für diesen Anlass geschaffen hat. Der Künstler wird zudem gemeinsam mit Schüler_innen und Gästen am Rande des Sponsorenlaufs in der Ausstellung ein Gemeinschaftskunstwerk zum Thema gestalten.
Die Arbeiten von Karen Barseghyan stehen zum Verkauf. Wir hoffen, dass der Erlös es ihm und seiner Familie ermöglicht, endlich aus einer Notunterkunft in eine Wohnung umzuziehen und bitten herzlich um Unterstützung dieses Anliegens.

Offene Türen am KFG

ToT2018

Am Samstag, dem 6. Oktober 2018, heißen wir Familien willkommen, die mit ihren Grundschulkindern auf der Suche nach der passenden Schule sind. Sie können sich ein Bild vom Leben und Lernen am KFG machen: bei der Eröffnungsveranstaltung um 9.00 Uhr in der Aula, von 9.45 - 11.30 Uhr im offenen Unterricht, bei Führungen durch das ganze Schulgelände einschließlich Fachräumen, Mensa und Sportanlage sowie an den Informationsständen der Fachbereiche, der Projekte, der Schulseelsorge und der Übermittagsbetreuung. Musik und Theater in der Aula bieten unterhaltsame Einblicke in unser Schulleben. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Im Vorfeld findet schon am Donnerstag, dem 27. September 2018, 19.00–21.00 Uhr, in unserer Aula ein Informationsabend statt. Herzliche Einladung zu beiden Veranstaltungen!

Streitschlichtung am KFG erhält Verstärkung

KFSLogo

Am Montag, dem 3. September 2018, erhielten 16 Schüler_innen der Jahrgangsstufe 9 sowie elf Schüler_innen der Stufe 6 von der Schulleitung ihre Urkunden als Streitschlichter_innen bzw. Streithelfer_innen. Beide Gruppen waren im vergangenen Schuljahr 2017/18 am KFG nach dem Bensberger Mediationsmodell ausgebildet worden. Die älteren Jugendlichen waren in fünf Ausbildungsblöcken geschult worden, die Neulinge hatten wöchentlich in einer einstündigen AG gearbeitet - alles unter der bewährten Leitung von Frau Holbe und Frau Bruns. Die großen und kleinen Mediator_innen haben nun die Aufgabe, ihre Mitschüler_innen beim Lösen von Konflikten zu unterstützen. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei diesem wichtigen Dienst!

KFG funkt neuneinhalb Minuten mit der ISS

2018_ISS_4 (c) Wikimedia

Delta - Lima - null - India - Lima - do you copy? - over! Am Dienstag, dem 3. Juli 2018, wuchs spürbar die Spannung, als Lasse aus der 7b in der Sprache der Funker souverän um Kontakt mit der Internationalen Raumstation ISS bat. Mehrfach hatte er seinen Spruch wiederholt, als ein Raunen durch die Menge ging: Alexander Gerst antwortete laut und deutlich aus dem Weltall!  Dem DARC  (Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.), der einige Tage zuvor Antennen auf dem Dach der Schule aufgebaut hatte, war es gelungen, die Verbindung ins All aufzubauen. Die auf dem Sportgelände versammelte Schulgemeinde und die vielen Gäste hörten gebannt zu, als der deutsche Astronaut Fragen von Schüler_innen sachkundig und anschaulich beantwortete. Sehr eindringlich formulierte der Naturwissenschaftler zudem, was vom All aus gesehen auf der Hand liegt: Die Menschheit rücke näher zusammen. Wir lebten sozusagen auf einem sehr kleinen Boot und hätten die Aufgabe zu schauen, wie wir miteinander klarkommen. Rund um den Live-Call fand zur Feier des außergewöhnlichen Ereignisses ein Schulfest mit vielen interessanten Beiträgen zum Thema, aber auch mit einem mitreißenden musikalischen Rahmenprogramm statt. Bei der Planung und Durchführung des Events wurde das KFG intensiv durch das Raumfahrtmanagement des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) in Bonn-Oberkassel unterstützt. Herzlichen Dank allen, die durch vielfältiges Engagement zum Gelingen dieses unvergesslichen Tages beigetragen haben!

"Astro-Alex im Klassenzimmer" (Seite des Erzbistums Köln)

https://www.dlr.de/rd/

Beitrag der FILM-AG "Das KFG funkt ins ALL"

Die Film-AG präsentiert ihre neueste Produktion: "Schullandschaft KFG"

AG_FILM_Atrium-2

Vor fast 50 Jahren, am 7. Dezember 1968, wurden die ersten beiden Bauabschnitte des damaligen Erzbischöflichen Gymnasiums Beuel von Schulgründer Kardinal Frings eingeweiht. Die Film-AG des KFG hat dieses Jubiläum zum Anlass genommen, um sich in der Projektwoche etwas genauer mit dem Gebäudekomplex, der von dem Star-Architekten Joachim Schürmann entworfen wurde, zu beschäftigen. Der Film "Schullandschaft KFG“ erläutert nicht nur interessante architektonische Gestaltungselemente, sondern bietet auch einen Blick unter die Gebäude und hinter Türen, die normalerweise verschlossen bleiben. Gezeigt werden zum Beispiel die große Heizungsanlage sowie die weitverzweigten Katakomben, die sich unter der Schule erstrecken. Nach der Premiere beim Patrozinium ist der Film nun auch auf der Homepage zu sehen.