Ausbildung zum Schüler-Streitschlichter

Um Streitschlichter zu werden braucht ihr eine gute Ausbildung. Hier ein paar Infos, um euch einen kleinen Überblick zu geben.

  • Was lernt man?  - Wie funktioniert Kommunikation?
                                    Wie leite ich ein Schlichtungsgespräch?
  • Wo? - Hier in der Schule, nach dem Unterricht.
  • Wie oft? - Ab den Herbstferien nach Absprache.
  • Hausaufgaben? - Eigentlich nicht.
  • Abschlussprüfung? - Nein, aber regelmäßige Teilnahme ist Voraussetzung.
  • Urkunde? - Ja.
  • Lehrer? - Mal anders.
  • Und sonst? - Viel Spaß, Rollenspiele,viele Aktivitäten beim Lernen

Streitschlichtung am KFG: Ausbildungsfahrt nach Nettersheim

Am 26./27. Januar 2018 verbrachten 16 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 zwei intensive Arbeitstage im Jugendgästehaus Nettersheim in der Eifel. Vier mitgereiste „Aktive“ aus der Stufe 9 unterstützten die betreuenden Lehrerinnen Frau Bruns und Frau Holbe bei der Durchführung der Ausbildung der neuen Konfliktmoderator_innen - zum Beispiel durch das Anleiten von Rollenspielen in kleinen Gruppen. Zudem probierten die „Neuen“ viele unterschiedliche Gruppenspiele selbst aus – ihre erste Aufgabe wird nämlich im Sommer die Durchführung des Check-in-Days für die kommenden Fünftklässer_innen sein.

Streitschlichtung Fahrt 2018

Ausbildungsfahrt der Streitschlichter nach Windeck 2017

Die bisher größte Ausbildungsgruppe der KFS (Kardinal-Frings-Streitschlichtung), bestehend aus 22 Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe, verbrachte am Wochenende vom 27. bis zum 28. Januar 2017 zwei intensive Arbeitstage gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Fr. Holbe und Fr. Bruns im winterlichen Windeck. Dabei standen den zukünftigen Streitschlichtern fünf mitgereiste „Aktive“ mit Rat und Tat zur Seite. Neben verschiedenen Rollenspielen gab es einen „sozialen“ Spiele-Abend sowie Schneeballschlachten und Energizer in verschneiter Landschaft.

Streitschlichterfahrt 1-2017 (c) KFG

Ausbildungsfahrt der Streitschlichter nach Nettersheim 2016

Die diesjährige Ausbildungsgruppe der KFS (Kardinal-Frings-Streitschlichtung), bestehend aus 15 Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Jahrgangsstufe, verbrachte das Wochenende vom 22. bis zum 23. Januar 2016 zwei intensive Arbeitstage gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Fr. Kreuser und Fr. Holbe in Nettersheim (im Jugendgästeheim) in der Eifel. Dabei standen den zukünftigen Streitschlichtern die drei mitgereisten „Aktiven“ mit Rat und Tat zur Seite. In verschiedenen Rollenspielen erlernten die Schülerinnen und Schüler die Durchführung einer Schlichtung. Zwischen den intensiven Arbeitsphasen gab es neben vielen kurzweiligen „Energizern“ einen „sozialen“ Spiele-Abend.

KFS_2016_Nettersheim

Ausbildungsfahrt der Streitschlichter nach Nettersheim 2015

Die diesjährige Ausbildungsgruppe der KFS (Kardinal-Frings-Streitschlichtung), bestehend aus sieben Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe, verbrachten am letzten Wochenende vom 30. bis zum 31. Januar 2015 zwei intensive Arbeitstage gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Fr. Kreuser und Fr. Bruns im winterlichen Nettersheim. Neben verschiedenen Rollenspielen gab es einen „sozialen“ Spiele-Abend und Spaziergänge durch die verschneite Landschaft inklusive Schlittenfahrt.

KFS_2015_Nettersheim

5. Bonner Streitschlichtungstreff am 24. Oktober 2015

Am 24.10.2015 fand in der VHS (Volkshochschule) Bonn/Bad Godesberg der 5. Streitschlichterkongress statt.

Lehrerin Frau Bruns und ich, Yannick Soddemann (Streitschlichter), nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Schon früh morgens um 10 Uhr fanden wir uns an der VHS in Bad Godesberg ein, wobei das Wort “finden” eine etwas größere Rolle spielte. Nachdem wir in den Räumlichkeiten eingetroffen waren, ging es mit der Begrüßung los. Als erstes stellten sich die Veranstalter vor, danach hielt der stellvertretende Direktor der VHS eine kurze Begrüßungsrede. Nun gab es eine kurze Einführung in das Thema der Streitschlichtung und es wurden drei Workshops vorgestellt, einer für Lehrer und zwei für Schüler, aus denen man wählen konnte. Der eine Workshop behandelte das Thema  Mobbing bzw. wie man als Streitschlichter damit umgeht oder einen Fall in einer Schlichtung erkennt. Im zweiten Workshop lernte man mit schwierigen Situation in der Streitschlichtung umzugehen. Damit man kurz über seine Entscheidung nachdenken konnte, gab es erst mal eine kurze Pause von ca. zehn Minuten bevor es in die Workshops ging. Ich hatte mich für den Workshop zum Thema Mobbing entschieden.

Wir fingen nach einem Kennenlernspiel damit an, in zwei Gruppen aufzulisten, aufgrund welcher Aspekte jemand in unserer Stufe gemobbt werden würde. Danach sprachen wir über die Häufigkeit von Mobbing an den jeweiligen Schulen und überlegten, wie wir uns verhalten würden, wenn wir eine solche Situation auf dem Pausenhof beobachten würden. Das ging dann in ein kleines Rollenspiel über, in dem jeweils ein bis zwei Personen die Rollen von Mobbingopfer, Akteur/in, Mitläufer/in, unbeteiligte/r Zuschauer/in, Erduldende/r (möglicherweise ehemalige/r Freund/in des Opfers), Lehrer und aktive/r Verteidiger/in des Mobbingopfers übernahmen. Nach einer einstündigen Mittagspause mit leckerem Essen ging es mit weiteren Gesprächen allgemein zum Thema Mobbing weiter. Schließlich gab es noch ein Rollenspiel in Form einer Streitschlichtung, bei dem die Personen in der Rolle der Streitschlichter die Anzeichen für Mobbing erkennen sollten.

Mir persönlich hat der Tag sehr viel Spaß gemacht und ich habe auch neue Sachen dazugelernt. Außerdem war es schön, neue Leute kennengelernt zu haben und mal zu erfahren, wie das in anderen Schulen mit der Streitschlichtung abläuft.

Yannick S., 9a